Kinderfest in Syke Steimke

Auf Försters Spuren beim Kinderfest in Steimke

Organisiert durch den Ortsrat Steimke und Steimker Familien gab es neben Kaffee, Saft und Kuchen, unsere Frau Bürgermeisterin aus Steimke hat gleich 3 davon gebacken, zum Abschluss für die Kinder und Erwachsenen zusätzlich noch Stockbrot, das jeder selbst über einem Feuerkorb ausbacken konnte.

Kinderfest-Steimke-Gemeinschaftliches-01-150612-1600-mittel

Spiele mit den Kindern, Gespräche und Informationsaustausch in der Hütte unter Nachbarn und dem Ortsrat sowie mit dem Förster, Herrn Tegtmeier, sorgten dafür, dass die Zeit viel zu schnell verging.

Kinderfest-Steimke-Spieleinteilung-01-mittel-150612-1600

Zwischendurch ging der Herr Tegtmeier mir den Kindern und einigen Erwachsenen leerpfadmässig über einen Trampelpfad durch den neu angepflanzten Wald und erteilte so nebenbei praktischen Biologieunterricht. Er grub mit den Händen in der Erde und ließ den humosen Waldboden von den Kindern erfühlen, riechen und erklärte dabei die Entstehung und Eigenschaften des Waldbodens und wie so ein Baum funktioniert. Abfragen an die Kinder ergeben, das einige schon recht eine Ahnung davon hatten..

Kinderfest-Steimke-Waldbildung-01-150612-1600-mittel

Auch für die Eltern gab es einiges an Lehrreichem zu erfahren. Z.B. der dickste Baum hat 14,5m Durchmesser (Sumpfzypresse „Arbo del Tule“, Mexica), der Höchste ist 115,5m hoch (Mammutbau in USA, Kalifornien), der Älteste ist 9.550 Jahre alt (eine Fichte „Old Tjikko“, Schweden) und der mächtigste Baum hatte 1.500m³ Holzvolumen ( Mammutbaum ,“General Schermann Tree“, USA, Kalifornien). Zum Vergleich: in Syke werden alljährlich ca. 5.000m³ Holz eingeschlagen.

Bevor wir uns in überdimensionalem Verirren zurück zu unserem kleinen Steimker Wäldchen. Gepflanzt durch die Stadt Syke wurden Apfel-, Wildbirnen-, Maronenbaum, sowie Ulme, Eiche und Linde. Vorhanden Kirschbäume wurden integriert und durch weitere ersetzt. Zu Beginn des Wald haben sich in der Selbstaussaat nicht nur Ahornbäumchen sondern auch reichlich Holunderbüsche entwickelt.

Der Förster sprach, wie wichtig insbesondere bei jungen Bäumen die Pflege durch Bewässerung ist. Einige Jungbäume sahen bereits sehr durstig aus. Damit diese sich wieder wohler fühlen, wurde durch Anregung eines Steimker Ehepaares die Idee von Baumpatenschaften für interessierte Kinder und Eltern erdacht und auch gleich umgesetzt. Das Ehepaar selbst übernahmen in vorbildlicher Funktion zwei Baumpatenschaften.

Kinderfest-Steimke-Baumpate-01-150612-1600-mittel

Die Baumpaten sind per Kunststoffband, Organisiert vom Ortsrat Steimke, am Baum mit Vornahmen genannt. Somit bekommt der Satz „mein Freund der Bau“ eine persönliche Note. Wir werden sehen, wer von den Paten der fleißigster Bewässerungsaktivist ist und welcher Baum dann in der nächsten Zeit am besten gedeiht. Dazu wird es sicherlich beim Kinderfest-Steimke-Baumpate-02-150612-1600-mittelnächsten Kinderfest 2016 eine Begehung geben.
Das von Herrn Tegtmeier geplante erkennen von Tierspuren ist für das Kinderfest im nächsten Jahr geplant.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>