Die Pharmaindustrie – kontra Forschung für den Menschen

K r e b s

warum die Suche nach Heilmitteln gegen der Krankheit Krebs der Pharmaindustrie nicht allein überlassen werden kann.

Als Anregung dafür z.B. Anbei ein Link zu dem Bericht der Sendung Plus-minus im ARD vom 16.8.2017 20:15 Uhr.

Link: http://www.ardmediathek.de/tv/Plusminus/Methadon-als-Krebsmittel/Das-Erste/Video?bcastId=432744&documentId=42130112

Wegeseitenrand – Artenschutz u. blühende Landschaften

Hervorgehoben

Zwischen den Feldern, Wäldern, Wiesen und sonstigen landwirtschaftlichen Flächen gibt es im Bereich der öffentlichen Wege und Strassen immer öffentliche Seitenränder, die mehr oder weniger grün sind.

Leider haben insbesondere die landwirtschaftlich Tätigen klammheimlich die Wegeseitenränder sich zunehmend einverleibt und bewirtschaften diese im Eigeninteresse mit..

Hier könnten gerade die vor Genannten in Zusammenarbeit mit den regional aktiven Natürschutzverbänden, der regionalen Verwaltung und interessierten Bürgern Wegeseitenränder zu blühende Landschaften machen.

Das wäre dann nicht nur eine positive Maßnahme, um dem Klimawandel entgegen zuwirken, sondern auch um mehr Artenvielfallt zu fördern.

Nachfolgen ein Link, wie die Seitenränder am optimalsten anzulegen und zu pflegen sind.

Merkblatt+Wegeseitenränder

Auch die Stadt Syke hat sich dem Thema zugewendet. Was ist daraus geworden ? Da werde ich Frau Hanel, Abteilung Grün der Stadt Skye, in den nächsten Wochen einmal zu befragen. Dies können sie als Leser dieser Informationen aber gerne zusätzlich tun. Denn je mehr etwas einfordern umso mehr wird auch geschehen.

Veranstaltung zum Klimaschutz der Stadt Syke 2013

auftakt_umsetzung_dokumentation_stand_03_06_13

Nachfolgend eine Dokumentation zum Thema vom BUND:

BUND_Folder_Wegraine_WWW-Version

Aktiv für Syke

Mein Anliegen ist Syke und hier möchte ich im allgemeinem Interesse aber auch in meinem Interesse etwas bewegen.

In folgenden Organisationen bin ich ehrenamtlich tätig:

  • Berufsbildende Schulen als Fachprüfer im Auftrag der IHK für Auszubildende Bauzeichner
  • Als technischer Vorstand der Bürger-Energie Syke eG www.buerger-energie-syke.de
  • Als Pressewart im Lions-Club-Syke www.lions.de
  • Als Mitglied im Ortsrat Steimke

Europapass_(2)      BEss-Emblem_2008.09.31      Lionsemblem

Turnusgemäß wurde ein neuer Präsident des Lions-Club-Syke gewählt

Klaus Kirchmeyer ist neuer Präsident des Lions-Club-Syke. Der für den Zeitraum 2014/15 gewählte Präsident Dr.Andre´Gutbrod übergab die Präsidentennadel an Klaus Kirchmeyer. Sein Motto für das Jahr 2015/16 ist “ Freundschaft nach innen – Hilfe nach aussen „. Als zentrale Schnittstelle rund um die Anliegen des Lions-Club-Syke ist der Präsident Koordinator nach Außen und nach Innen.

Hierfür wünschen wir unserem Lionsfreund Klaus Kirchmeyer alles Gute und eine glückliche Hand, bei der die aktiven Clubmitglieder selbstverständlich helfend zur Seite stehen.

Zahlreiche Spendenaquisitionen sind geplant. Z.B. Weiterführung der Zahngoldsammelaktion, Sponsoren Golfturnier, Weihnachtliche Kulturtage, Glühweinstand und vieles mehr.

Die Vergabe der Spenden erfolgt zum großen Teil in zur Zeit laufenden regionalen Projekten wie Schüler-Coaching der Lindhofschule, Syker Tafel und an sonstige ernsthaft hilfebedürftige Menschen in unserer Region.

Auch das Vertiefen der Beziehungen der Lionsfreunde untereinander soll durch gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen mit Nachbar-Lions-Clubs intensiviert werden.

Weitere Informationen finden sie unter: www.Lions-Club.deLions-150706-2100-01

Bild: Wilhelm Strake (Lions-Club-Syke)

Projekt Schüler Coaching Lindhofschule-Syke mit dem Lions-Club-Syke

Das Kooperationsprojekt „Schüler-Coaching“ der Lindhofschule-Syke, des Lions-Club-Syke, ehrenamtlichen Coachs und bedürftigen Schülern aus der 3+4 Grundschulklasse läuft nach einer bereits erfolgreichen Startphase noch erfolgreiche weiter.

Worum geht es:

Die Lindhofschule sucht Kinder mit Reserven in der eigenen Entwicklung aufgrund Defizite der Beobachtungsgabe in der eigenen Umwelt, oder auch eher zurückhaltenden Kinder mit wenig Antrieb in Sachen etwas Neues zu entdecken, aus, um diese in der Obhut von ebenfalls sorgfältig ausgesuchten Coachs zeitweilig zu geben.

Die Zustimmung der Eltern der Kinder ist eine Grundbedingung.

Die Coachs werden durch eine pädagogisch und psychologisch Ausgebildete Spezialisten, Frau Godehus-Ochmann, betreut, um selbst in Umsetzung ihrer Tätigkeit Fragen und Anregung besprechen zu können.

Jeden Monat findet ein Treffen der Coachs und Frau Godehus-Ochmann statt, um Erlebtes von sich zu geben und Erfahrungen auszutauschen.

Die Psychologin wird aus Spendeneinnahmen des Lions-Club-Syke finanziert. Ebenso ein kleines Taschengeld für die Coachs, damit diese mit den Kindern kostenpflichtige Veranstaltungen, wie Tierpark, Kinobesuch, Museum oder auch nur ein Eis essen gehen, etwas entlastet werden.

Bei den Coachs handelt es sich bisher um Rentner und Rentnerinnen, oder Menschen aus der Region, die Zeit haben sich mindestens einmal die Woche über 3-4 Stunden mit einem Kind verlässlich zu beschäftigen. Dabei geht es um die gemeinsame Freizeitgestaltung und das herausfinden welche Dinge dem Kind Freude bereiten und wie die Neugier gestärkt wird.

Gegebenenfalls, wenn das Kind es wünscht kann auch Hilfe bei den Schularbeiten geleistet werden.

Ziel soll sein das Kind zu stärken, es selbstbewusster zu machen, damit es sich traut mutig mit Neugier unsere Welt zu enddecken.

Die bisherigen 7 Coachs haben beim letzten Treffen am 1.7.2015 in der Lindhofschule ausdrücklich gewünscht an dem Projekt weiter mit zumachen und damit ihr betreutes Kind auch nach der 4. Klasse, Übergang Hauptschule oder Realschule, entsprechend Bedarf weiter zu betreuen. Die positiven Ergebnisse für die Kinder sprechen bereits jetzt für sich.

Daher werden weitere Coachs gesucht, die Lust auf so eine gewinnbringende Arbeit haben.

Nachzügler als Baumpaten

Heute standen zwei Kinder mit ihrer Mutter vor meiner Haustür und fragten, ob sie auch noch Baumpate werden können.

Umgehend schrieben sie ihren Namen auf den Beschriftungsstreifen und befestigten diese an dem von ihnen ausgesuchten Baum.

Sie hatten sogar fürsorglich gleich eine Gießkanne voll mit Wasser zum bewässern mitgebracht.

Baumpate-nachzuegler-150627-02

Da wollen wir doch einmal schauen welches der Bäume im nächsten Jahr, die von Baumpaten betreut werden am kräftigsten gewachsen ist.

 

Kinderfest in Syke Steimke

Auf Försters Spuren beim Kinderfest in Steimke

Organisiert durch den Ortsrat Steimke und Steimker Familien gab es neben Kaffee, Saft und Kuchen, unsere Frau Bürgermeisterin aus Steimke hat gleich 3 davon gebacken, zum Abschluss für die Kinder und Erwachsenen zusätzlich noch Stockbrot, das jeder selbst über einem Feuerkorb ausbacken konnte.

Kinderfest-Steimke-Gemeinschaftliches-01-150612-1600-mittel

Spiele mit den Kindern, Gespräche und Informationsaustausch in der Hütte unter Nachbarn und dem Ortsrat sowie mit dem Förster, Herrn Tegtmeier, sorgten dafür, dass die Zeit viel zu schnell verging.

Kinderfest-Steimke-Spieleinteilung-01-mittel-150612-1600

Zwischendurch ging der Herr Tegtmeier mir den Kindern und einigen Erwachsenen leerpfadmässig über einen Trampelpfad durch den neu angepflanzten Wald und erteilte so nebenbei praktischen Biologieunterricht. Er grub mit den Händen in der Erde und ließ den humosen Waldboden von den Kindern erfühlen, riechen und erklärte dabei die Entstehung und Eigenschaften des Waldbodens und wie so ein Baum funktioniert. Abfragen an die Kinder ergeben, das einige schon recht eine Ahnung davon hatten..

Kinderfest-Steimke-Waldbildung-01-150612-1600-mittel

Auch für die Eltern gab es einiges an Lehrreichem zu erfahren. Z.B. der dickste Baum hat 14,5m Durchmesser (Sumpfzypresse „Arbo del Tule“, Mexica), der Höchste ist 115,5m hoch (Mammutbau in USA, Kalifornien), der Älteste ist 9.550 Jahre alt (eine Fichte „Old Tjikko“, Schweden) und der mächtigste Baum hatte 1.500m³ Holzvolumen ( Mammutbaum ,“General Schermann Tree“, USA, Kalifornien). Zum Vergleich: in Syke werden alljährlich ca. 5.000m³ Holz eingeschlagen.

Bevor wir uns in überdimensionalem Verirren zurück zu unserem kleinen Steimker Wäldchen. Gepflanzt durch die Stadt Syke wurden Apfel-, Wildbirnen-, Maronenbaum, sowie Ulme, Eiche und Linde. Vorhanden Kirschbäume wurden integriert und durch weitere ersetzt. Zu Beginn des Wald haben sich in der Selbstaussaat nicht nur Ahornbäumchen sondern auch reichlich Holunderbüsche entwickelt.

Der Förster sprach, wie wichtig insbesondere bei jungen Bäumen die Pflege durch Bewässerung ist. Einige Jungbäume sahen bereits sehr durstig aus. Damit diese sich wieder wohler fühlen, wurde durch Anregung eines Steimker Ehepaares die Idee von Baumpatenschaften für interessierte Kinder und Eltern erdacht und auch gleich umgesetzt. Das Ehepaar selbst übernahmen in vorbildlicher Funktion zwei Baumpatenschaften.

Kinderfest-Steimke-Baumpate-01-150612-1600-mittel

Die Baumpaten sind per Kunststoffband, Organisiert vom Ortsrat Steimke, am Baum mit Vornahmen genannt. Somit bekommt der Satz „mein Freund der Bau“ eine persönliche Note. Wir werden sehen, wer von den Paten der fleißigster Bewässerungsaktivist ist und welcher Baum dann in der nächsten Zeit am besten gedeiht. Dazu wird es sicherlich beim Kinderfest-Steimke-Baumpate-02-150612-1600-mittelnächsten Kinderfest 2016 eine Begehung geben.
Das von Herrn Tegtmeier geplante erkennen von Tierspuren ist für das Kinderfest im nächsten Jahr geplant.